Serenity Mensch(en) online

~*~Navigation~*~

  Startseite
    dies und jenes
    Optimismus
    Rotes Kreuz
    Schule
    poems
    lyrics
    quotations
  Über...
  Archiv
  Tu's doch!
  "die Liste"
  Wünsche
  Zitate
  Musik
  Things I want to do ;)
  meine Rezepteseite
  Stories
  Gedichte
  Bücher
  andere Blogs
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
    greendiamond
   
    shatteredlullaby

    sakura-senshi
    - mehr Freunde




  Links
   Sternenstaub
   pepa
   Syd
   Sternakind
   Weblog von Ariadne
   Abiturjahrgang '07




  Letztes Feedback



~*~Das Leben ist nur ein Hauch in der Unendlichkeit der Zeit~*~

Lichtermeer
für Toleranz und
Menschenachtung


http://myblog.de/serenity-love

Gratis bloggen bei
myblog.de





Weltfrauentag

Also für die, die es nicht wussten, heute ist Weltfrauentag. Und wer ab hier immer noch weiterliest - im Fernsehen kam vorhin mal wieder (nicht, dass frau das noch nie gehört hat) etwas zum Thema "mehr Frauen in Männerberufe" und etwas zum Thema "Gleichberechtigung".

Fangen wir mal mit den Frauen in den Männerberufen an: warum muss eine Frau unbedingt einen Männerberuf wählen? Kann es nicht einfach sein, dass Frauen an Berufen wie Frisörin oder Krankenschwester einfach mehr Spaß haben als Männer? Wo ist also das Problem? Muss man diese Frauen krampfhaft "ermutigen" einen Männerberuf zu ergreifen?
Wo bleibt dann Thema 2, die Gleichberechtigung? Konsequenz müsste doch dann auch sein mehr Männer ermutigen Frisör zu werden oder Kleidung zu verkaufen? Die armen Männer also? Die findet man in "Frauenberufen" doch auch kaum, und es stört niemanden, oder?

Gleichberechtigung Teil 2: Ich möchte doch von einer Firma genommen werden, weil ich gut bin, und nicht weil sie damit eine Frauenquote erfüllen müssen und wenn dann alle Kollegen hinter meinem Rücken tuscheln, dass ich doch eh nur genommen werde, weil ich eine Frau bin. - Ist das Gleichberechtigung oder grenzt das langsam an Diskriminierung?

Mal ehrlich, welche Frau kann denn keinen Männerberuf ergreifen heutzutage? Eine Freundin von mir studiert Maschinenbau und ist damit glücklich. Ist ja auch okay, aber warum sollte ich das tun, wenn ich doch weder die Fähigkeiten noch das Interesse dafür habe?!

Viele reden von Gleichberechtigung, davon, dass Frauen genauso sind wie Männer. Tatsache ist aber: Männer und Frauen sind eben nicht gleich!
Ich kann keine 50+x kg heben - na und?!
Ich habe nunmal kein räumliches Vorstellungsvermögen - okay, mag auch an mir liegen, aber viele Frauen haben das angeblich nicht - warum sollte man mich also als Fluglotsin einstellen?! Nur um die Frauenquote aufrechtzuerhalten?

Übrigens hab ich noch keine Frau gesehen, die sich beschwert , wenn ihr ein Mann die Tür aufhält (okay, es gibt nur noch wenige solcher Gentlemen, aber es gibt sie - danke B.!)
Oder wer beschwert sich über Frauenparkplätze? Nein, die sind okay! Auch keinen Zivil- oder Wehrdienst machen müssen ist okay. Frauenquoten in Unternehmen sind okay...
Aber: "wir sind alle gleich".

Wo ist da bitteschön die Logik? Entweder wir sind alle gleich - und der komische Reporter der Fernsehsendung soll nicht einen Mann ermutigen seiner Frau am Weltfrauentag Blumen zu schenken - es sei denn wir führen einen Weltmännertag ein, oder wir Frauen genießen, dass wir eben anders sind. Genießen all die Annehmlichkeiten, die wir haben, eben weil wir anders sind und hören auf uns etwas vorzumachen. <-- Das wäre meiner Meinung nach wirkliche Emanzipation!
8.3.10 23:56
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


B. (9.3.10 16:29)
*lach*

Weißt du, dass sich deine Meinung (Zivildienst, Gleichberechtigung, anderes mehr) in "letzter Zeit" geändert hat?

Mir kommt manche Position verdächtig bekannt vor - ich mag sie trotzdem

Lieben Gruß

B.


Elena (9.3.10 21:26)
Warum dürfen sich Positionen nicht verändern? Ich finde, wenn man dafür einen guten Grund hat, warum nicht.

Freut mich übrigens, dass du meine Position magst *knuff*

Elena


carina (10.3.10 20:01)
ich habe den Weltfrauentag irgendwie verschlafen. ^^

Frauenquote hin oder her. Sicherlich hat sowas immer vor und Nachteile. Aber ich glaube nicht, dass man dann ein Tuschelthema im Unternehmen wird, denn wenn die Kollegen erstmal erkannt haben, dass man was drauf hat und gut ist, dann wird man auch dementsprechend so behandelt und respektiert. So habe ich es bis jetzt jedenfalls erlebt. Mein mulimiges Gefühl in einen vorwiegend männergeprägten Beruf zu gehen, hält sich deswegen in Grenzen.

Und beim Weltfrauentag denke ich sowieso nicht in erster Linie an die Frauen in den Industrieländern, sondern in den ärmeren, in denen Frauen noch immer unterdrück und erniedrigt werden. Gesellschaftlich wie politisch und dahingehend können wir westlichen Frauen doch sagen, dass es uns dahingehend an wenig fehlt.

Übrigens finde ich es auch sehr schön, wenn einem die Tür aufgehalten wird. ^^

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung